03.07.2016

Kurz nach Mitternacht explodiert in der irakischen Hauptstadt Bagdad ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen, der das Leben mehr als 200 Menschen kostet. Der Selbstmordanschlag wird auf den „Islamischen Staat“ zurückgeführt, der landesweit in militärisch Bedrängnis geraten ist.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan bietet in der Türkei gestrandeten syrischen Flüchtlingen die Staatsbürgerschaft an. 

Auf ihrer wöchentlichen Kabinettssitzung genehmigt die israelische Regierung weitere 600 Wohneinheiten im Jerusalemer Vorort „Giv’at Ha-Matos (Flugzeug-Hügel)“.