07.06.2016

Bei einem Terroranschlag im Zentrum Istanbuls werden 11 Menschen getötet, darunter 7 Polizisten. Die „Freiheitsfalken Kurdistans" bekennen sich zu dem Attentat. Das Auswärtige Amt in Berlin gibt eine Reisewarnung für die Türkei heraus. Am 08. Juni werden bei einem weiteren Terroranschlag im Südosten der Türkei 7 Menschen getötet. Die Kurdische Arbeiterpatei (PKK) übernimmt die Verantwortung.  

 

Das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) teilt mit, dass bisher mehr als 10.000 Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und aus Afrika im Mittelmeer ertrunken sind. Die EU-Kommission legt dem Europäischen Parlament Vorschläge für eine „neue Migrationspartnerschaft" vor, bei der in Afrika mit Äthiopien, Mali, Niger, Nigeria und Senegal sowie im Nahen Osten mit Jordanien und Libyen gegen die Fluchtursachen angegangen werden soll. Staaten, die sich verweigern, sollen mit empfindlichen Strafen belegt werden.