25.05.2016

Am Vormittag unterzeichnet Avigdor Lieberman für seine Partei „Unser Haus Israel" den Koalitionsvertrag. Damit ist noch nicht die Neubesetzung des Verteidigungsministeriums in der Nachfolge Moshe Ya’alons entschieden, weil sich der Vorsitzende der Partei „Das Jüdische Haus", Erziehungsminister Naftali Bennett, noch gegen Liebermans Ernennung wehrt. Für den US-Kolumnisten Thomas L. Friedman ist die Aufnahme Liebermans in die Regierung eine dunkle Stunde für Israel. Auch am 26. Mai beharrt Bennett auf seiner Ablehnung Liebermans, solange die von ihm verlangte Reform des Sicherheitskabinetts aussteht. Ohne seine Partei fehlt der Regierung die Mehrheit in der Knesset.