26. September

Ofer Zalzberg , Analyst der “International Crisis Grup”., berichtet im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen innerhalb der „Vereinigten Liste‘‘“, dass der neue Chef der „International Union of Muslim Scholars“ Sheikh Ahmad Al-Rayuni es jedem Muslim überlassen wolle, an den israelischen Wahlen teilzunehmen. Diese Entscheidung gelte als ein „Ausweis, die Besatzung unter Druck zu setzen“. Außerdem habe sich Al-Rayuni für den Besuch der „Al-Aqza“-Moschee in Jerusalem ausgesprochen, um die muslimischen Interessen zu wahren. Der Schritt sei effektiver als Boykott and Wegschauen.