13. März

Die Korrespondentin der „Süddeutschen Zeitung“ Christiane Schlötzer berichtet von der polizeilichen Gewalt am internationalen Frauentag in der Türkei, dass 2018 nicht weniger als 477 Frauen von ihren Männern, Verwandten oder Bekannten getötet wurden, über 200 von ihnen mit Schusswaffen.

Auf der Geberkonferenz für Syrien in Brüssel mit Vertretungen aus etwa achtzig Staaten und Organisationen hat die Bundesregierung ihre Zusagen für die notleidende Bevölkerung Syriens weitere 1,44 Milliarden Euro zugesagt. Allein dort sind nach UN-Angaben 11,7 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Nach Angaben der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini wird die Europäische Union in diesem Jahr 560 Millionen Euro beisteuern. Außerdem sollen weitere 1,5 Milliarden Euro an die Türkei zur Versorgung der dort gestrandeten Flüchtlinge ausgezahlt werden.