02. August

 Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet aus Jerusalem, dass in diesem Jahr zwischen Januar und Juli 2.180.738 Touristen in Israel registiert worden sind – mehr als je zuvor. Die Einnahmen seien auf umgerechnet 2,3 Miliarden Euro angestiegen. An der Spitze der Reisen standen bis zum Juni 400.000 US-Amerikaner, gefolgt von 140.000 Franzosen, knapp 100.000 Briten und 105.000 Deutschen. Ohne Zahlen zu nennen, sei die Zahl der Touristen aus China und Russland gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016 um 76 Prozent gestiegen. Wie viele von den Besuchern insgesamt auch in die palästinensischen Gebiete gefahren seien, sei nicht bekannt.