08. Juli

Nach einem Bericht der Deutschen Nachrichtenagentur haben der US-amerikanische Außenminister Rex Tillerson und sein russischer Amtkollege Sergej Lawrow am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg für den kommenden Tag prinzipiell den Beginn einer Waffenruhe in dendrei Provinzen Kuneitra, Dera'a und Sueida im Südwesten Syriens vereinbart. Jordanien und Israel sollen beteiligt werden. Details der Umsetzung bleiben strittig, so vor allem die Verantwortung für die Überwachung, wobei die israelische Regierung gegen die Stationierung russischer Einheiten zunächst Einspruch erhoben hat und die US-Präsenz wünschte.