29. Mai

Vor der „Likud“-Fraktion in der Knesset warnt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu seine Abgeordneten vor der Illusion, dass die israelische Politik bei Donald J. Trump einen diplomatischen Blankoscheck habe. Auch als souveräner Staat brauche Israel das Einvernehmen mit den USA. Am 01. Juni soll Trump ein „Prinzipienpapier“ vorbereiten, um die israelisch-palästinensischen Verhandlungen wieder in Gang zu bringen. Dazu habe er seinen Gesandten nach Jerusalem ohne konkrete Vorschläge geschickt. Die israelische Regierung halte sich ihrerseits zurück. „Haaretz“ zitiert einen hohen Regierungsvertreter mit den Worten, die Amerikaner wüssten noch nicht, wohin der Friedensprozess gehen solle.