02. Mai

Der palästinensische Präsident Machmud Abbas trifft in Washington ein. Am 03. Mai wird er von US-Präsident Donald J. Trump wie ein Staatsoberhaupt vor dem Weißen Haus mit der palästinensischen Fahne begrüßt. Abbas‘ Besuch sei ein „Meilenstein“. „Wir wollen Frieden zwischen Israel und den Palästinensern (sic) schaffen. Wir werden es schaffen“. Vielleicht sei ein Ende des Konflikts „einfacher, als die Leute seit Jahren denken“, betont Trump, ohne die Zwei-Staaten-Lösung zu erwähnen. Abbas seinerseits setzt sich für die Arabische Friedensinitiative von 2002 ein.