25. Mai:

Barak Ravid berichtet in der Tageszeitung „Haaretz“, dass die 28 EU-Diplomaten in Israel die Teilnahme an einer Besichtigung des neuen Bahntunnels entlang der Autobahn 443 zwischen Tel Aviv und Jerusalem abgelehnt haben, weil er durch die Zone C der Westbank führt. Transportminister Yisrael Katz habe die Ablehnung zurückgewiesen, weil sie sich in innerisraelische Angelegenheiten einmische. Im Mai 2011 hatte sich die Deutsche Bahn auf Veranlassung des damaligen Verkehrsministers Peter Ramsauer (CSU) aus dem Projekt zurückgezogen. Für den Bau der Bahnstrecke waren 50 Dunam (= 5 Hektar) aus palästinensischem Privatbesitz enteignet worden.