01. Mai

Nach ihrer Charta von 1988 präsentiert „Hamas“ eine neue, aus 41 Absätzen bestehende Charta. Darin wird die „Möglichkeit eines palästinensischen Staates“ entlang der einstigen Grünen Linie mit der Hauptstadt Jerusalem und des Rechts auf Rückkehr der Flüchtlinge durch Verhandlungen in Aussicht gestellt. Gleichzeitig wird das Recht betont, „alle Mittel“ der „Opposition“ als „Grundrecht, das einen bewaffneten Kampf einschließt“, einzusetzen. Kein Stück des palästineneischen Landes werde aufgegeben. Eine Verbindung zu der Moslembruderschaft in Ägypten wird nicht gezogen. Präsident Abdel Fatah Al-Sisi hatte sie abgelehnt. Die israelische Regierung weist den Vorstoß als Kriegsankündigung zurück. Machmud Abbas geht gegenüber „Hamas“ erneut auf Distanz.