29. April

Die israelischen Militärbehörden verweigern 225 Palästinensern, die an der jährlichen Gedenkfeier des „Parents Circle Families Forum“ für die „Opfer des Konflikts und des gemeinsamen Schmerzes“ beider Seiten am 30. April auf dem Messegelände in Tel Aviv teilnehmen wollten, die Einreise. Zu den Veranstaltern gehören auch die „Combatants for Peace“. In einer Erklärung betonen sie, dass der Gedenktag einer der wenigen Gelegenheitern sei, dass sich Israelis und Palästinenser begegnen und eine öffentliche Botschaft für den Frieden aussenden können. Zur Begründung wird der Anschlag eines 18 Jahre alten Palästinensers aus Nablus in Tel Aviv genannt, bei dem vier Israelis leicht verletzt wurden. Vor dem Veranstaltungsgelände werden die Besucher von Fanatikern mit den Rufen „Ab mit Euch Verrätern in die Gaskammern“ empfangen und entlassen.