31. März

Die Bundesregierung, Großbritannien und Frankreich verurteilen die israelische Entscheidung, für die aus dem im Februar evakuierten Außenlager Amona mit 40 Siedlerfamilien in der Nähe von Shilo eine neue Siedlung „Geulat Zion“ mit 2.000 Wohneinheiten zu bauen – die erste seit Har Homa 1991. Nach den Worten des Sprechers des Auswärtigen Amtes verstoße der fortgesetzte Siedlungbau gegen das Völkerrecht und untergrabe sie das deutsche Vertrauen in die israelische Bereitschaft zur Zwei-Staaten-Lösung. „Diese Entscheidung stellt unser Vertrauen in den Willen der israelischen Regierung auf die Probe, einen verhandelten Frieden zu erreichen, für den es keine glaubwürdige oder gangbare Alternative zu einer Zweistaatenlösung gibt. Unsere Freundschaft mit Israel ist unverbrüchlich. Deutschland steht jetzt und immer für die Sicherheit Israels ein. Gerade deshalb stehen wir vor den jüngsten Entwicklungen mit tiefer und wachsender Sorge.“ Die Bundesregierung „wird keine Veränderung der vor 1967 bestehenden Grenzen anerkennen, die nicht zwischen den Parteien vereinbart wurde“.