Aufruf vom 08. Oktober 2015: Für ein Leben in Sicherheit und Gemeinsamkeit in Israel

Angesichts der gegenwärtigen Feindseligkeiten und der angespannten Situation in Israel haben wir, die Bürgermeister der benachbarten jüdischen und arabischen Gemeinden im Wadi Ara, die mit Givat Haviva im Projekt Shared Communities an einer gemeinsamen jüdisch-arabischen Zukunft arbeiten, uns entschlossen, uns an die Öffentlichkeit zu wenden. Dies ist unsere Erklärung:

I.        Die israelische Unabhängigkeitserklärung bezeugt, dass der Staat Israel auf dem Prinzip der Gleichheit basiert und seit seiner Gründung Heimat für alle seine Bürger ist – sowohl für Juden als auch für Araber.

II.        Wir rufen alle Bürger Israels – und besonders die Bewohner und Nachbarn unserer Region des Wadi Ara und des arabischen Dreiecks – auf, einander weiterhin mit Respekt zu begegnen und Schaden voneinander abzuwenden. Wir verurteilen vehement jeden Angriff auf Leib und Leben oder das Eigentum unserer Mitbürger sowie jede Form körperlichen oder verbalen Missbrauchs!

III.        Wir appellieren an die Anführer beider Völker, die Hetze und das Schüren weiterer Unruhe zu unterlassen! Es ist jetzt unsere Aufgabe, für Ruhe und Frieden zu sorgen und die öffentliche Sicherheitzu gewährleisten. Wir appellieren auch an die religiösen Führer, an Intellektuelle, Erzieher und Lehrer, uns bei der Erfüllung dieser Aufgabe zu unterstützen. Führen Sie uns in einen Dialog der Aussöhnung. Helfen Sie uns bei unserer Aufgabe, damit Kinder und Erwachsene mit dieser komplexen Situation in einer Weise umgehen können, die sich nicht in Rassismus, Rachegefühlen, Bedrohungen oder Gewalt gegenüber anderen manifestiert.

IV.        Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die beinahe 50-jährige Besatzung der West Bank unser Leben tagtäglich betrifft und beeinflusst. Sie ist der Grund für viele Spannungen und die Gewalt und sie ist eine Gefahr für die Demokratie in Israel! Wir fordern die israelische Regierung auf, eine politische Lösung zu finden, die es allen Menschen in Israel ermöglicht, in Sicherheit und Frieden zu leben!

V.        Um die große Bedeutung des Tempelbergs/ der Al-Aqsa-Moschee für Juden und Muslime wissend, fordern wir die Regierungen von Israel und Jordanien und die Palästinensische Autonomiebehörde, auf, diese Krise mit Umsicht und Verantwortung zu lösen und den Status Quo dieser heiligen Stätte zu achten.

In den letzten Jahren traten unsere Gemeinden dem Givat Haviva Programm "Shared Communities" bei, in dem wir gute Nachbarschaft leben und gesunde und konstruktive Beziehungen, zwischen den jüdischen und arabischen Gemeinden in der Region fördern wollen. Dieses Programm ist geeignet, Sicherheit sowie sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt für alle Einwohner der Region zu schaffen.

Heute, angesichts der Verschlechterung der Sicherheitssituation und der Verschlechterung der Beziehungen zwischen Juden und Arabern in Israel, ist es unsere größtes Anliegen, die erreichten Fortschritte in den nachbarschaftlichen Beziehungen in der Region zu wahren.

Wir werden auch weiterhin unsere guten Beziehungen pflegen und geloben, auch in Zukunft an unserer Partnerschaft, die auf gegenseitiger Verantwortung, Respekt und Gleichheit zwischen Juden und Arabern in der Region und in dem Land basiert, mit all unserem Engagement festzuhalten.

Die Unterzeichner

Bürgermeister:

Itsik Cholevsky, Bürgermeister Megiddo Regional Council

Hassan Atamna, Bürgermeister Kafr Kara Local Council

Mustafa Agbaria, Bürgermeister Ma'ale Irron Local Council

Ilan Sade, Bürgermeister Menashe Regional Council

Ibrahim Muassi, Geschäftsführender Bürgermeister Baka el Garbiya

Diab Ghanem, Bürgermeister Zemer Regional Council

Rani Aidan, Bürgermeister Emek Hefer Regional Council